Renegades im Auswärtsmodus

Am Samstag spielte unsere Damen SG gegen die Herrenberg Wanderers und gegen die Freiburg Knights, bei welchem sie bei beiden Spielen sehr knapp mit 23:26 und 14:16 verloren. Jedoch sind unsere Damen auf einem guten Weg. In beiden Spielen konnten alle ihre volle Leistung sowohl defensiv als auch offensiv ausschöpfen. Das einzige Manko, was noch ausbaufähig ist, ist das Pitching bei den Damen. Denn zu viele Walks verursachten die entscheidenden Runs der Gegner. Lobenswert an diesem Tag war die Catcherleistung von Lena Denz, welche beide Spiele souverän durchgecatcht hatte und sich sofort auf jede neue Pitcherin einstellen konnte. Team Manager Dennis Michel ist mit der Leistung der Damen zufrieden. „Wir sind auf einem guten Weg, die Damen wachsen immer weiter als Team zusammen. Man merkt gar nicht mehr, dass wir eine Mischung aus zwei Mannschaften sind.“

Am 29.06 geht es für die Damen auf der Auwiese weiter, hier begrüßen sie zum einen die Ulm Falcons und zum anderen die Freiburg Knights. Für die Renegades Familie wird dies nach langen Jahren wieder das erste Mal sein, dass ein offizielles Ligasoftballspiel auf der Auwiese ausgetragen wird. Wir drücken unseren Damen die Daumen.

Am Sonntag ging es dann für unsere Herren weiter. Diese spielte gegen das Team der Freiberg Brewers. Auch hier sollte kein Sieg herausspringen, denn die Brewers gewannen die Partie nach 9 Innings mit knappen 9:10. Nach einer kurzen Aufwärmphase der Haller, gelang es unserer Offensive schnell den Vorsprung der Freiberger aufzuholen und so ein gekonntes Kopf-an-Kopf-Spiel dar zu legen. Immer wieder legten die Freiberger mit Punkten vor, aber unsere Herren konterten mit Runs, damit der Vorsprung nicht allzu hoch ist. Letzteres ebenso durch das Pitching von Adrian Sobirey, denn durch seinen Wechsel auf den Mound gelang es keinem Freiberger entweder auf die Base zu kommen oder einen weiteren Punkt zu erzielen. Auch wenn es für die Defense ungewohnt war auf einem Kunstrasenplatz zu spielen, so konnten dennoch einige Aus an den Bases produziert werden. Besonders erwähnenswert war das Pitchingdebut von Dominik Sobirey, welcher am Sonntag zum ersten Mal den Mound bestieg und in den ersten zwei Innings eine solide Pitching Leistung an den Tag legte. Claudio Rodriguez, welcher vertretungssweise den Posten des Team Managers an diesem Tag bezog, ist mit dem Spiel zufrieden. „ Wir haben gezeigt, was wir können. Wir haben verbissen gekämpft und den Kopf nach 9 Innings und 3 Stunden nicht hängen lassen. Das zeigt das Ergebnis, wir haben 11 Hits, 9 Runs und keinen einzigen Error. Unsere Defense hat an diesem Tag ein fehlerfreies Spiel geliefert und darauf bin ich stolz.“

Kommenden Sonntag zieht es die Herren wieder an den Neckar, dieses Mal nach Heilbronn. Wir fiebern mit und hoffen, dass unsere Herren wieder mit einem Sieg nach Hause kommen.

Es Spielten:
Damen: Lena Denz (3/1); Victoria Engel (1/1); Simone Ehrmann (3/1); Patchrishia Kirk (3/3); Viktoria Michel (4/2); Veronika Richter (2/2); Franziska Schien (3/2); Julia Tomme (4/2)

Herren: Roman Bauer; Peter Benner (1); Phil Hartmann (1); Peter Kleinert; Guillermo Marte; Mario Marcucci (1); Peter Maurer (1); Lian Rahnaward (2); Jakob Rieger (2); Claudio Rodriguez; Adrian Sobirey; Dominik Sobirey; Karsten Walther (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü