Die Bezirksliga im Schnellrückblick

Das Jahr 2019 war für die Renegades ein spannendes, aufregendes sowie erfolgreiches Jahr gewesen. Denn neben unseren Herren und der Jugend konnten die Renegades zum ersten Mal seit Jahren wieder eine Damenmannschaft melden. Aber eins nach dem anderen. Fangen wir bei den Herren an. Die Herren können dieses Jahr voller Stolz auf ihre Saison zurückblicken, da es seit Jahren mal wieder eine Saison war, in denen die Herren in insgesamt 16 Spielen (davon ein Pokalspiel) insgesamt 6 Siege eingefahren hat. Dies macht sich auch in der Tabellenübersicht bemerkbar, denn durch diese gute Leistung hat das Herrenteam diese Saison knapp den dritten Platz verpasst und belegt somit Platz 4 der Bezirksliga Gruppe 2 (6 Teams). Herrencoach Timo Sanwald ist mit der Leistung des Teams mehr als zufrieden. Er begründet die gute Leistung des Teams mit dem überaus stark besuchten Winter Training. „Wir haben unser Trainingskonzept im Hallentraining komplett umgestellt, so war es uns möglich spezifisch und fokussiert zu trainieren.“ Das Training im Winter scheint gefruchtet zu haben, denn sowohl defensiv als auch offensiv konnten die Herren sich diese Saison von ihrer besten Seite zeigen. Es wurde im Vergleich zum letzten Jahr weniger defensive Fehler gemacht und am Schlag wurden mehr Hits fabriziert. Auch das Verhalten der Läufer auf den Bases hat sich im Vergleich zum letzten Jahr stark verändert. Es wurde vermehrt aggressives Baserunning betrieben und deutlich mehr Bases gestohlen als letztes Jahr. Statistisch gesehen ist jeder zweite bis dritte Run diese Saison durch ein Stolen Base erfolgt, während es in der Saison zuvor noch jeder achte bis neunte Run war. Ebenso ist Abteilungsvorstand Sascha Goldinger mit der diesjährigen Leistung überaus zufrieden. „Wir haben dieses Jahr gezeigt, dass in Schwäbisch Hall auch Baseball auf einem sehr hohem Niveau gespielt werden kann. Das Interesse der Zuschauer bei unseren Heimspielen dabei zu sein und das Spiel bei Burgern und Getränken in gemütlicher Atmosphäre mit zu verfolgen ist immens. Man wird auf uns aufmerksam und das sieht man via Instagram, Facebook und Co.“, gibt Sascha Goldinger in der Abteilungsversammlung zu verstehen und fügt noch hinzu: „Ich bin für diese tolle Saison überaus dankbar, jeder hat seinen Teil dazu beigetragen diese Saison für alle unvergesslich zu machen.“ Auch in der Jugend ging es diese Saison Spannend her. Es gab Hochs und Tiefs, jedoch war der Teamzusammenhalt mehr als deutlich zu spüren. Von den insgesamt 9 Spielen konnte die Jugend 2 Siege einfahren. Man muss jedoch hier anmerken, dass die Jugend dieses Jahr mit zu alten Spielern angetreten ist und dadurch jedes Spiel automatisch verloren hat. Jedoch ging es den Virngrund Elks mit den zu alten Spielern diese Saison ebenso und dadurch konnten diese wenigen Siege dennoch eingefahren werden. Die Jugend Coaches Claudio Rodriguez und Karsten Walther sind dennoch mit der Leistung ihrer jungen Spieler zufrieden. „Nach 3 Jahren Jugend kann man schon sagen, dass sich jeder individuell verbessert hat. Das sieht man auf dem Feld und am Schlag“. Beide sind gespannt wie es nächstes Jahr läuft, denn dann ist der sogenannte „Welpenschutz“ vorbei und unsere Jungen Wilden starten in die Juniorenliga. Auch bei den Damen sah es dieses Jahr recht gut aus. Nach Jahren der Stille in den Damenreihen der Renegades konnten wir dieses Jahr eine Spielgemeinschaft zusammen mit den Bad Mergentheim Warriors bilden. Nach kleineren Startschwierigkeiten, konnten unsere Damen dennoch gut Fuß in der Landesliga fassen und den Großteil der Spiele mit einem sehr knappen Ergebnis entscheiden. Beide Teams sind zufrieden mit der Leistung aller Spieler und hoffen, dass es nächstes Jahr so weitergeht. Entweder als eigenständiges Team oder wieder als Spielgemeinschaft mit Bad Mergentheim. Wir sind gespannt auf die Entscheidung. Neben dem regulären Spielbetrieb war auch wieder das Slow-Pitch Fun Turnier das große Jahres Highlight auf der Auwiese. Insgesamt traten zehn Teams an und lieferten sich einen erbitterten Kampf um den heiß begehrten Pokal und das „goldene Kischtle“. Der diesjährigen Sieger waren die Ellwangen Elks, welche dieses Jahr das erste Mal am Fun-Turnier teilnahmen. Das Wetter war an diesem Tag auch wieder auf Seiten der Veranstalter, denn bei angenehmen sommerlichen Temperaturen zog es einige an die Auswiese, um sich das Spektakel anzusehen.

Ebenso sollte sich in den Reihen der Renegades etwas verändern. Denn der bisherige Abteilungsvorsitzende Sascha Goldinger gab bereits zum letzten Saisonspiel bekannt, dass er sich kein weiteres Mal zur Wahl stellen würde und so nutzte er auch den Abend um sich bei allen beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung zu bedanken und blickt voller Stolz auf die vergangenen vier Jahre zurück. Zum neuen Vorstand wurde der U18 Trainer und Statistikobmann des Baden Württembergischen Baseball und Softball Verbandes Claudio Rodriguez gewählt.

Auch dieses Jahr gab es wieder einige Ehrungen bei den Teams der Jugend, der Damen und den Herren. Neben den alljährlich bekannten Ehrungen um den MIP und dem MVP, gab es dieses Jahr auch den Pokal für den Best Batter und den Best Pitcher. Diese sind bei der Jugend: Hagen Härdtle (Best Batter), Jonas Hölldampf (Best Pitcher), Suhelya Fiedler (MIP) sowie Jona Spross (MVP). Bei den Herren sind es Timo Sanwald (Best Batter), Adrian Sobirey (Best Pitcher), Dominik Sobirey (MIP) und Philipp Hartmann (MVP). Da sich die Damen die Preise teilen räumten, unsere Haller Mädels folgende Preise ab. Franziska Schien (Best Batter) und Veronika Richter (MVP).

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Daumen hoch für eure Jugend- und Herren-Mannschaft plus Frauenpower. Tolle Spieler(innen) mit würdigen Preisträger(innen) Weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü