Dem Tabellenführer die erste Niederlage verpasst

Am Sonntag waren unsere Herren zu Gast bei den Heilbronn Pirates.
Obwohl das Wetter anfänglich dem Spiel einen Strich durch die Rechnung zu machen drohte, war Petrus um 15.00 Uhr auf der Seite der Baseballer.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (welche sich bis ins vierte Inning zogen) gelang es unseren Herren nicht einen einzigen Punkt für sich zu entscheiden. Entweder wurden Strike Outs kassiert, oder die Läufer wurden an den Bases direkt ausgemacht. So kam es schließlich dazu, dass es zum Ende des vierten Innings 0 zu 11 für Heilbronn stand.
Die Herren hatten die Hoffnung jedoch nicht aufgegeben und waren verbissen das Spiel nicht wegen einer Mercy Rule abzugeben. Zum fünften Inning platzte jedoch der Knoten und die Herren strahlten eine immense mentale Stärke aus. Und es passierte womit keiner gerechnet hat. Die Herren konnten sich innerhalb eines Innings den Ausgleich mit 11 zu 11 sichern. Inning für Inning erweckte die Offense der Haller zu neuem Leben und so kamen immer mehr Runs dazu. Auch die Defense der Haller wirkte an diesem Tag mental stark aufgestellt. Kleinere Fehler zu Beginn des Spieles gaben den Anreiz besseres zu zeigen und so konnten die Haller im Spielverlauf nur noch einen einzigen Run der Heilbronner durchlassen. Nach vier Pitcherwechseln seitens der Gegner und drei Stunden Spielzeit stand das Ergebnis fest. Die Renegades siegten über die Heilbronn Pirates mit 27 zu 12. Es war ein besonderer Moment für die Haller Herren, denn es ist die erste Niederlage für Heilbronn nach nun 11 Spielen.
Coach Timo Sanwald ist Stolz auf die Leistung seines Teams. “Heute haben wir mit allem gespielt, was unser Arsenal hergibt. Wir haben den Tabellenführer geschlagen und das zeugt von immenser Stärke. Das was heute an den Tag gelegt wurde ist einfach unfassbar.”
Am 28.7 geht es weiter. Die Renegades begrüßen die Karlsruhe Cougars auf der Auwiese. Nachdem das letzte Spiel in Karlsruhe wegen Regen abgebrochen wurde, hoffen wir dieses mal auf einen weiteren Sieg der Haller. Wir sind gespannt.

Es spielten: Peter Benner (3); Sascha Goldinger; Phil Hartmann (4); Pascal Hellwig; Peter Kleinert (1); Mario Marcucci (2); Peter Maurer (2); Claudio Rodriguez (5); Tomás Rodriguez (2); Timo Sanwald (1); Adrian Sobirey (4); Dominik Sobirey; Karsten Walther (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü