Das Märchen vom dritten Sieg

Es waren einst elf eifrige Baseballspieler, die machten sich auf ins Herzen von Baden-Württemberg. Genauer gesagt nach Reutlingen. Motiviert und ehrgeizig wie sie waren, war ihr Ziel selbstverständlich. Mit einem dritten Sieg zurück nach Schwäbisch Hall fahren. Doch es sollte anders kommen als gedacht. Die Auwiesentruppe hatte an diesem Tag nämlich zwei Gegner, gegen die sie ihr Match bestreiten mussten. Zum einen die Reutlinger und zum anderen die starke Sommerhitze. Jeder auf dem Platz versuchte die Hitze soweit es geht auszuschalten und sich auf das Spiel zu konzentrieren, denn die Ziele beider Teams waren klar gesteckt. Timo Sanwald eröffnete das Spiel mit einem Single und erreichte durch gezieltes Stealing und effektives Hitting der nachkommenden Spieler sicher die Homeplate und erzielte für die Haller den ersten Run. Die Achalmstädter konterten darauf im ersten Inning mit zwei Runs, jedoch gelang es unseren Hallern den minimalen Vorsprung der Reutlinger zu halten und beendeten das Inning zügig mit einem Fly-Out, Strike-Out und einem Aus an der ersten Base. Im zweiten Inning stand die Defense auf beiden Seiten wie eine Mauer und so endete das zweite Inning ohne Runs und einem Punktestand von 1:2. Es war ein hin und her, doch der Vorsprung lag leider immer auf der Seite der Reutlinger. Und so stand es zu Beginn des neunten Innings 7:9 für Reutlingen. Die Gemüter waren auf beiden Seiten angespannt, denn es ist das passiert womit keiner gerechnet hat. Der erste Schlagmann wurde durch einen Fly-Out des Leftfielders wieder auf die Bank zurück geschickt. Der nachfolgende Batter schaffte es durch einen Single sicher auf die erste Base. Die beiden darauffolgenden Schlagmänner erreichten die erste Base per Walk und so wurde zum Schluss eine Bases loaded Situation geschaffen, welche das Blatt gewendet hätte. Die Nerven waren auf beiden Seiten angespannt als der fünfte Renegade per Strike-Out auf die Bank zurückgeschickt wurde. Und so ruhte alles Vertrauen auf Schlagmann Nummer 6. Folgende Optionen standen nun zur Verfügung: Ein Hit und das Spiel geht weiter oder das dritte Aus und das Spiel ist mit 7:9 vorbei. Leider passierte letzteres und Schlagmann 6 ging mit einem Strike-Out zurück auf die Bank und das Spiel war damit für die Haller verloren.  Es war ein Spiel auf Augenhöhe und Coach Sanwald ist sowohl mit der Offensiv- als auch Defensivleistung des Teams vollstens zufrieden. „7 Runs, 11 Hits und 4 Error. Das ist nicht unsere beste Leistung, aber bei weitem nicht unsere Schlechteste.“ Fügt Sanwald hinzu.

Die Herren haben bis Mitte September erst einmal Spielpause, bis sie dann am 16.09. die Ulm Falcons auf der Auwiese empfangen.
Die Renegades sagen bis dahin:  Euch allen einen schönen Sommer!!

 

Es spielten:

Peter Benner (2) ; Sascha Elßer; Philipp Hartmann; Peter Kleinert; Florian Kurr; Mario Marcucci (1) ; Kristina Nolde; Claudio Rodriguez; Timo Sanwald (3) ; Adrian Sobirey (1) ; Alexander Sperling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü